Buchneuerscheinung: Die rechtliche Natur der privaten Kredit- und Kautionsversicherungsverträge

Soeben ist das neue Buch von Herrn Dr. Kemper erschienen mit dem Titel: Die rechtliche Natur der privaten Kredit- und Kautionsversicherungsverträge – Eine juristisch/ökonomische Analyse von (Ver-)Sicherungsprodukten im Grenzbereich zwischen Versicherungs- und Bankrecht unter besonderer Berücksichtigung von aufsichts-, EU-, steuer- und insolvenzrechtlichen Implikationen. Gleichzeitig ein Beitrag zur Diskussion über die Rechtsmethodik bei der Rechtsnaturbestimmung von Vertragsverhältnissen im Allgemeinen und eine rechtsdogmatische Analyse der Diskussion über das „Wesen“ und die Rechtsnatur des Versicherungsvertrags im Allgemeinen.

In diesem Buch erörtert Herr Dr. Kemper – vordergründig – die Frage nach der rechtlichen Natur der privaten Kredit- und Kautionsversicherungsverträge (inkl. der Vertrauensschadenversicherung, die zu den Kreditversicherungen „im weiteren Sinne“ gezählt wird). Dabei diskutiert der Verfasser vor allem auch ausführlich die präjudiziellen Fragen nach den wesentlichen Merkmalen des Versicherungsvertrags i.S.d. § 1 VVG und nach dessen Rechtsnatur, wobei er insbes. auch der Frage nachgeht, ob der Versicherungsvertrag nicht evtl. doch – entgegen der „h.M.“ im versicherungsrechtlichen Schrifttum – ein „Unterfall“ des Geschäftsbesorgungsvertrags i.S.d. § 675 BGB darstellt. Hierbei untersucht der Verfasser auch die rechtsdogmatischen Grundlagen bei einer Rechtsnaturbestimmung von Vertragsverhältnissen im Allgemeinen.
 

Das Buch wurde in dem Shaker-Verlag unter der ISBN 978-3-8440-7624-0 veröffentlicht. Den Link zu Publikation finden Sie hier.

Die Inhaltsangabe des Buches finden Sie hier.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse (= Abstract) finden Sie hier.